Informationen über die polyzystische Nierenerkrankung

PKD Informationen

Die “PKD” = “Polyzystic Kidney Disease”, oder polyzystische Nierenerkrankung ist keine neue Erkrankung. Sie wird durch ein krankhaftes dominantes Gen verursacht. Diese Erbkrankheit wird besonders häufig bei Perserkatzen, Exotic Shorthair, Maine Coon, Bri-tish Shorthair, Kartäuser und Norwegischen Waldkatzen, aber auch bei Persermischlingen nachgewiesen. Die Krankheit ist abhängig von der Größe der Zysten . Kleine Zysten fallen im Allgemeinen nicht durch Krankheitssymptome auf. Die Zysten können durch eine Ultraschalluntersuchung aufgedeckt werden. Hat eine Katze kleine Zysten, sind keine Veränderungen im Blut nachzuweisen. Als Züchter muss man eine Untersuchung bei den Rassen Perser, Exotic Shorthair, Maine Coon, British Shorthair, Kartäuser und Norwegischen Waldkatzen sowie den aus diesen Rassen entstandenen Kreuzungen obligatorisch durchführen lassen!

Eine Untersuchung bei Siamesen bzw. Thai ist nicht vorgeschrieben, jedoch legt ein ernsthafter Züchter Wert auf eine Früherkennung, da es sich um eine Erbkrankheit handelt, die von einem dominanten Gen vererbt wird.

Daher werden auch unsere Thai auf PKD getestet, mit dem Ergebnis, dass unsere Zucht frei von dieser Erbkrankheit ist!

Die Untersuchung von Katzen auf PKD kann nur durch eine vom BPT zertifizierte Unter-suchungsstelle durchgeführt werden.

Die zu untersuchende Katze muss mindestens 10 Monate alt sein. Bei der Untersuchung werden beide Nieren in verschiedenen Ebenen geschallt. Der Züchter sollte darauf achten, dass der Untersucher, neben den Nieren auch die Leber schallt. Bei einigen Katzen kann es notwendig werden, den Schallbereich frei zu scheren. PKD ist nicht ansteckend oder außerhalb der Fortpflanzung übertragbar. PKD ist unheilbar und kann nur vererbt werden.

Am Einfachsten und am Schnellsten werden gesunde Bestände durch Unterlassen jeglicher Vermehrung eines PKD-Trägers erreicht. Gentragende und Ultraschall-positive Katzen sollten also grundsätzlich von der Zucht ausgeschlossen werden und möglichst frühzeitig unfruchtbar gemacht, also kastriert werden.

Weitere Informationen:

http://www.tierklinik.de/medizin/harnwegserkrankungen/erkrankungen/pkd-polyzystische-nieren-erkrankung

http://www.svk-asmpa.ch/katze/pkd/pkd4.htm

http://www.tierarzt-leipzig.de/infothek/12-infothek/34-polyzystische-nierenerkrankung-der-katze.html

http://www.hkcev.de/download/katzengesundheit-pkd.pdf

Zeitschrift „Katzene extra“ 2/1998

Menü