Ausstellung Lissabon (Portugal) 28. Januar 2016 – 1. Februar 2016

Die erste wichtige Ausstellung für die Züchter der MTG war gleich zu Beginn des neuen Jahres in Lissabon. Nach langer und aufwendiger Planung ging es am 28. Januar 2016 in den frühen Morgenstunden auf zum Flughafen. Noch etwas verschlafen trafen wir uns am Flughafen in Leipzig. Mit dabei waren Carola mit Magic Thai Goblin’s Arielle, Magic Thai Goblin’s Thirza, Magic Thai Goblin’s Edvina; Aileen & David mit Magic Thai Goblin‘s Farah und Magic Thai Goblin’s Heliane; Diana mit Magic Hopfe Cat’s Quori und Mandy. Die zweite Gruppe traf sich – nicht ganz so zeitig – in Stuttgart. Dort waren Ute mit Magic Thai Goblin’s Otto, Elke & Madeleine mit Magic Thai Goblin’s Ernesto, Magic Thai Goblin’s Younique, Magic Thai Goblin‘s Tetje und Annett dabei.

Dann ging es auch schon los zum Flieger. Unser erstes Ziel war Frankfurt. Nach kurzer Zeit sind wir in Frankfurt angekommen und haben zunächst das Frühstück nachgeholt und gespannt auf unseren Anschlussflug gewartet. Die Zeit verging recht schnell und so saßen wir auch schon wieder im Flieger. Nach drei Stunden Flugzeit landeten wir sicher in Lissabon.

Dort angekommen nahmen wir die Katzen, die nicht mit in der Kabine waren freudig in Empfang und sind mit dem Taxi zu unserem Hotel gefahren. Nach kurzer Fahrzeit konnten wir im Hotel einchecken und erst einmal die Katzen versorgen und uns frisch machen, bevor wir hungrig nach einem Restaurant gesucht haben. Bereits die ersten Eindrücke von Lissabon waren vielversprechend. Nach einer leckeren Mahlzeit schlenderten wir durch die Gassen von Lissabon zurück zum Hotel. Am frühen Abend traf auch die Gruppe aus Stuttgart ein, sodass wir nun vollzählig waren. Somit stürzten wir uns ins abendliche Lissabon und verbrachten gemeinsam einen schönen Abend.

Am nächsten Tag stand für uns Sightseeing auf dem Programm. Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es auf in die Stadt. Strahlender Sonnenschein und angenehme 15 Grad erwarteten uns und somit war die erste Station unserer Stadttour das Weltkulturerbe Mosteiro dos Jerónimos.

Von dem beeindruckenden Kloster ging es auch schon zur nächsten Sehenswürdigkeit. Gleich auf der anderen Straßenseite konnten wir uns das Denkmal der Entdeckungen, die berühmte Ponte de 25 Abril und das Torre de Belém anschauen, wo wir dann auch eine kurze Pause einlegten.

Nachdem wir uns gestärkt und die Meeresluft genossen hatten, ging es weiter in die Altstadt von Lissabon. Dort war unser erstes Ziel die Tram 28, mit der wir gefahren sind. Von Braixa aus ging es hinauf an der Catedral Sé Patriarcal vorbei zum Aussichtspunkt Miradouro de Santa Luzia. Von dort aus liefen wir durch die Gassen von Lissabon bis hin zum Elevador de Santa Justa – dem historischen Fahrstuhl, der die Oberstadt mit der Unterstadt von Lissabon miteinander verbindet und von dem wir einen tollen Überblick über die Stadt bekommen haben.

Nachdem wir einen guten Eindruck von Lissabon erhaschen konnten, begann auch schon der eigentliche Grund unserer Reise: das Pet Festival 2016. Dort präsentierten wir unsere Katzen dem Clube Portugues de Felinicultura.

Januar 2016-Lissabon

Nach der tierärztlichen Kontrolle, die alle unsere Katzen mit Bravour meisterten, bezogen sie ihre liebevoll eingerichteten Ausstellungskäfige. Unsere Plätze befanden sich unmittelbar vor dem Richtergremium, sodass wir einen guten Blick auf das Gesehen und die Richter hatten. Somit konnten wir das Treiben gut beobachten. Aber nicht nur das war spannend, sondern auch die Vielzahl an Vierbeinern, die auf der Messe zu sehen waren. Zu bewundern waren nicht nur viele schöne Katzen, sondern auch Hunde, Pferde, Ziegen, Hühner, Exoten wie Schlagen und Schildkörten und sogar Igel wurden Richtern vorgestellt und bewertet. Neben den zu bestaunenden Tieren konnte man natürlich auch gut einkaufen 🙂

Bald wurden auch unsere Katzen den Richtern vorgestellt und von ihnen bewertet. Nachdem alle Katzen bewertet wurden und ihre Punkte bekommen haben, stand für uns ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. Wir stellten die Rasse der Thai den Messebesuchern vor. Dabei ergriff Ute das Wort und stellte neben der Historie auch den Standard der Thai vor, welchen wir sogleich an unseren Katzen zeigen konnten. Unterstützt wurde Ute dabei auch von Joao Noronha, welcher der Präsident des Vereins ist und vom Englischen ins Portugiesische übersetzte.

Nachdem sich die Aufregung gelegt hatte, ging der erste Ausstellungstag auch schon zu Ende. Mit dem Taxi ging es zurück zum Hotel. Nachdem wir unsere Vierbeiner versorgt hatten, zogen wir hungrig in die Innenstadt von Lissabon und haben in einem tollen Restaurant gespeist. Satt, müde und zufrieden schlenderten wir zurück ins Hotel.

Am frühen Morgen fuhren wir wieder los zur Ausstellungshalle und nach kurzer Wartezeit ging es dann auf zu den Richtern. Wieder konnten alle Katzen von sich überzeugen und haben somit alle Punkte bekommen, die beantragt wurden. Nach dem Richten stand für uns ein weiterer wichtiger Punkt auf unserer Tagesordnung. Gemeinsam mit Joao Noronha besprachen wir das weitere Vorgehen bezüglich der Anerkennung der Thai bei der FiFe. Nach der Gesprächsrunde konnten wir dann die freie Zeit genießen und noch einmal über die Messe bummeln und uns die Füße vertreten.

Somit ging auch dieser Ausstellungstag schnell zu Ende und wir fuhren wieder zum Hotel. Dort angekommen wurden die Koffer schon für den Abflug am nächsten Morgen gepackt, bevor wir ein letztes Mal die portugiesische Küche genossen haben.

Nach dem letzten gemeinsamen Frühstück ging es los zum Flughafen. Die Leipziger Truppe fuhr zuerst zum Flughafen. Die Stuttgarter konnten sich noch ein wenig Zeit lassen. Am Flughafen angekommen, konnten wir nach einigen Problemen beim check-in, endlich zur Sicherheitskontrolle und in den Flieger. Nach drei Stunden Flug sind wir gut in Frankfurt gelandet, wo es direkt weiter nach Leipzig ging. In Leipzig angekommen, wurden wir von unseren Lieben begrüßt.

Somit ging ein tolles, aber auch anstrengendes verlängertes Wochenende wieder viel zu schnell vorbei. Wir haben viel erlebt, eine tolle Stadt kennengelernt und können viele neue Eindrücke und Erkenntnisse mit nach Hause nehmen.

 

 

 

Menü