Ideen und Möglichkeiten des „Frischluftschnupperns“ für unsere Thaikatzen

Wissenswertes

Um unseren Thaikatzen Abwechslung und Frischluft, ohne gleich klassischen Freigang zu bieten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir wollen Euch hier erprobte Ideen aufzeigen:

Gesicherter Freigang

Wenn man seine Thaikatze frei „streifen“ lässt, gibt es Risiken für sie. Um sich die Sorgen zu nehmen, kann man – sofern man dies ermöglichen kann – seiner Thai gesicherten Freigang im Garten ermöglichen. Gesicherter Freigang bedeutet, dass man seinen Garten zu einem „Katzengehege“ umwandelt. Das bedeutet, dass man den Garten so sichert und abgrenzt, dass die Thai dort zwar nach Herzenslust toben, die Natur erkunden oder die Sonne genießen kann, aber ohne dass sie das Grundstück verlässt.

Um den gesicherten Freigang zu ermöglichen, sollte die Fläche katzensicher umzäunt sein. Ein entsprechender Zaun sollte etwa 1,80 bis 2,00 Meter hoch sein, fest im Boden verankert sein und im Idealfall am Ende des Zaunes einen nach innen gerichteter Winkel haben. Alternativ kann man auch eine Stromlitze am Ende des Zauns befestigen.

Innerhalb des eingezäunten Bereichs kann man einige Spiel- und Klettermöglichkeiten errichten und einrichten. Wie dies gestaltet wird, hängt dabei vom eigenen Geschmack und dem Interesse der Katzen ab. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Voliere

Da man nicht immer die Möglichkeit hat seinen Garten komplett katzensicher einzuzäunen, kann man auch eine Katzenvoliere errichten oder einen Teil seines Gartens sicher einzäunen. Auch hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten wie diese aussehen kann.

Beim Bau einer Katzenvoliere ist darauf zu achten, dass diese groß genug und auch ausbruchsicher ist. Um die Voliere attraktiv zu machen, sollte man diese mit ausreichend Kletter-, Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten ausstatten.

Gesicherter Balkon

Hat man keinen Garten aber einen Balkon, besteht natürlich auch für diesen die Möglichkeit ihn katzengerecht und katzensicher zu gestalten. Dabei steht wieder die Sicherheit im Vordergrund. Ein Katzenschutznetz oder -draht ist auf jeden Fall ratsam. Dieses kann womöglich das Leben der Katze retten, wenn diese bspw. einem potentiellen Beutetier hinterher springen möchte. Bei der Wahl eines geeigneten Schutznetzes sollte darauf geachtet werden, dass die Abstände zwischen den Maschen nicht zu groß sind; ansonsten besteht Erstickungsgefahr, wenn die Katze versucht ihren Kopf durch die Maschen zu stecken. Auch das Balkongeländer sollte abgesichert werden. Denn Schlupflöscher finden unsere Thais bekanntlich schnell.

Bei der Gestaltung des Balkons sind wieder die Fantasie und der eigene Geschmack gefragt. Liegeflächen in der Sonne sind hier genauso beliebt wie Kratz- und Klettermöglichkeiten oder eine urige Bepflanzung mit anregend riechenden Gewächsen oder Katzengras.

Gesichertes Fenster

Wenn man weder einen Garten, noch einen Balkon hat, kann man trotzdem seiner Katze die Möglichkeit schaffen Frischluft zu schnuppern und Sonne zu tanken. Auch Fenster kann man leicht so absichern, dass ein vollständiges Öffnen möglich ist. Das nehmen unsere Thais sehr gerne an und genießen die Sonne und die frische Luft in vollen Zügen.

Die Thai an der Leine

Zusätzlich zum gesicherten Balkon/Fenster kann man mit seiner Katze auch an der Leine rausgehen. Für einige Katzen ist der Spaziergang an der Leine eine Bereicherung, für die anderen eher Stress. Deswegen muss man sehr genau auf seine Katze achten. Wenn die Katze einen gefestigten Charakter hat und nicht sonderlich scheu und schreckhaft ist, kann man durchaus einen Versuch starten. Zuvor sollte man aber unbedingt Leinentraining in gewohnter Umgebung absolvieren und die Katze an das Geschirr und die Leine gewöhnen. Dies kann durchaus auch eine längere Zeit in Anspruch nehmen. Hier gilt, umso jünger die Katze ist, umso schneller gewöhnt sie sich in der Regel daran. Dann eröffnen sich gemeinsame, neue, spannende Möglichkeiten an der frischen Luft.

Je nachdem, was man möchte und welche Möglichkeiten man Zuhause hat, selbst jedoch nicht Hand anlegen kann oder möchte – auf dem Markt bieten verschiedene Firmen und Handwerker dazu ihre Hilfen an.

Quellen:
http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenhaltung/gesicherter-freigang-fuer-die-katze-im-garten-id92053/

Die Katze an der Leine: Spaziergang mit Stubentigern

Menü