Hallo zusammen… Luigi und Enzo grüßen euch!

Erlebnisberichte

Hallo zusammen,

mir – Luigi, il Terribile – geht es sehr gut. Ich lebe jetzt schon fünf Jahre bei meiner neuen Familie (am 26. Dezember hatte ich Geburtstag!) und es gefällt mir hier immer noch sehr gut.

Am Anfang war mein neues Frauchen manchmal noch traurig, weil ihr Kater Kimba (mein Vorgänger) nicht mehr da war. Doch ich habe es geschafft sie abzulenken, wir haben den ganzen Tag gespielt, am liebsten mit der Angel. Zwischendurch musste ich ab und zu mal und wenig schlafen, aber nie lange. Auch mein neuer Kumpel, Enzo, hat sich schnell an mich gewöhnt und wir sind jetzt die besten Freunde. Obwohl er manchmal ein bisschen zu ruhig und zu brav ist für mich…

Die meiste Zeit verbringen wir mit unserem Herrchen, Frauchen muss leider noch jeden Tag zur Arbeit. Doch den haben wir ganz gut im Griff (auch wenn er meint, es wäre umgekehrt…).

Es gibt hier einen schönen Garten und unser Herrchen bringt uns zweimal am Tag (im Sommer auch 3x) hinunter (wir wohnen im 1. Stock) und da dürfen wir uns dann austoben. Enzo – brav wie er ist – bleibt immer im Garten, wie langweilig…

Ich habe mein Revier aber ein bisschen vergrößert, es gibt einen großen Nachbarsgarten mit alten Apfelbäumen, da kann man super klettern. Und im Feld hinter dem Haus fange ich Mäuse und auch schon mal einen Vogel. Obwohl mein Frauchen das gar nicht gerne hat… Im Dunkeln darf ich aber nie draußen bleiben, das ist viel zu gefährlich. Einmal bin ich nachts draußen geblieben, ich hatte mich verlaufen. Alle haben mich gesucht und am nächsten Morgen hat mich Herrchen bei einer Nachbarin abgeholt. Ich war schon sehr erleichtert ihn zu sehen… Seitdem passe ich auf und bleibe immer in der Nähe. Auf einem Bauernhof würde es mir aber bestimmt auch sehr gut gefallen. Ich bin zwar – wie man sagt – eine Rassekatze, doch so ein freies, unabhängiges Leben eines Straßenkaters, das hat schon was. Ich lasse mir auch nichts gefallen, wenn es sein muss, zeige ich auch schon mal meine Krallen und Zähne!

Ein- oder zweimal im Jahr fahren wir alle zusammen weg. Ich war schon in Frankreich, in Südtirol, in Amsterdam, Lüttich und Berlin. Enzo und mir macht es viel Spaß neue Wohnungen und neue Gärten zu entdecken. In Südtirol waren wir auf einem Bauernhof mit Kühen, Hühnern und einem Hund. Da muss ich dann draußen aber immer ein Geschirr tragen, aber das ist OK. Nur das Autofahren finde ich nicht so toll. Zum Glück sitzen wir beide zusammen in einer ganz großen Box, Enzo kümmert sich dann immer um mich.

Also, wie ihr seht, es geht mir sehr gut. Ich habe 3 Kratzbäume (mit Hängematte und Schlafkugel), jede Menge Spielsachen (am liebsten ist mir aber immer noch meine alte Angel), gutes Futter und regelmäßige Unterhaltung (ab und zu schaue ich auch ein wenig fern, Tiersendungen finde ich ganz gut) und einen lieben Katzenkumpel.

Ich hoffe, meinem Bruder Henk geht es genauso gut wie mir, bestellt ihm mal schöne Grüße.

Ich schicke euch auch ein paar Fotos von Enzo und mir, damit ihr seht wie gut ich aussehe.

Liebe Grüße

Euer Luigi

Menü