Magic Thai Goblin’s Martha – Eine Beschreibung des Wesens einer Thaikatze (traditionelle Siamkatze)

Beschreibung

Mit dieser Beschreibung möchte ich am Beispiel der Katzendame „Magic Thai Goblin’s Martha“ einmal verdeutlichen, was das Wesen unserer Thaikatzen so besonders und einzigartig macht.


Einleitung

 „MTG’s Martha“ wurde am 12. Dezember in Gera geboren und zog in ihrer 16. Lebenswoche in meinen Katzenhaushalt nach Oelde ins Münsterland – und in mein Herz.

Diese Katzendame ist freundlich und munter. Wenn sie mich mit ihren rätselhaft leuchtend blauen Augen direkt anschaut und den Blick hält, habe ich das Gefühl von einer tiefen Zuneigung zu diesem besonderen Geschöpf.

Martha kann mir mit einer sehr ausdrucksvollen, energischen Körper- und Lautsprache zu verstehen geben, was sie möchte. Willensstark kann sie ihre Mahlzeiten einfordern und heißt mich täglich verlässlich willkommen, wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme. Da sie eine sehr kluge Beobachterin ist und eine einfallsreiche Kreativität besitzt, gelingt es ihr mühelos Türen zu öffnen oder gewandt Menschen um den Finger zu wickeln. Dabei verfolgt sie entschlossen, ehrgeizig und beharrlich
ihre Ziele.


Spielverhalten

Martha nimmt jede Veränderung in ihrer Umwelt aufmerksam und feinsinnig wahr. Neues muss sorgfältig beschnuppert und getestet werden, ob es auch katzentauglich ist. Nach der konzentrierten Prüfung wird es meist ausgelassen bespielt. Im wilden Spiel ist sie eine dynamische Jägerin, eine lebendige, pfeilschnelle und wache Tigerin. Besonders liebt sie es, emsig Filzbällchen zu apportieren. Darin ist sie unermüdlich. Den Ball kann ich gar nicht weit genug werfen, ihn nicht an die entlegensten Orte rollen, so halsbrecherisch jagt sie ihm hinterher. Manchmal verstecke ich ihn auch. Durch die klingelnden Glöckchen hat sie eine Fährte und findet ihn zielorientiert in der Regel hinter Kissen oder Türen, unter Decken oder der Dekoration. Viel zu einfach fällt es ihr, Trockenfutter aus Kratzbrettern zu klauben. Manchmal verstecke ich sie auch an anderen Plätzen im Zimmer oder in ein zusammengeknautschtes Tuch. Lange verweilen diese Bröckchen jedoch nicht in ihren Verstecken, dafür hat Martha eine zu gute Spürnase. Wird es doch mal zu schwer, gebe ich kleine Hilfestellungen und führe sie so wieder auf den richtigen Weg.

Wenn sie ruht und schläft mag sie besonders erhöhte Plätze, wie auf dem Kratzbaum oder dem Kühlschrank. Wenn dann noch dazu weiche, flauschige Kissen dort platziert sind, umso besser. Scheint die Sonne, liegt sie gerne in ihren Strahlen auf dem Sofa oder draußen auf dem Stuhl auf der Dachterrasse. Doch am allerliebsten rollt sie sich auf meinem Schoß zusammen.


Bindungsverhalten zum Menschen

Eine harmoniebedürftige Katze ist Martha, eine, die sehr friedfertig und empfindsam Stimmungen anderer Zwei- und Vierbeiner aufnimmt. Viele Gespräche haben wir schon miteinander geführt. Dabei hat sie auf all meine Gedanken, Fragen und Anregungen ein Miau parat. Zusammen genießen wir jedoch auch sehr intensive Kuschelstunden zusammen. Gerne kommt sie morgens ins Bett und platziert sich auf mir. Sie ist sehr anhänglich und bedürftig nach meiner Nähe. Dann ist die Schlafenszeit für mich zu Ende. Ich kann mich nicht wehren, ihr Kopf ist in meinem Gesicht. Manchmal kann es auch nass werden, weil sie vor lauter liebevollen Streicheleinheiten beim Schnurren aus dem Mäulchen tropft.

Oft erlebe ich, dass diese Katzenrasse ihren Lieblingsmenschen hat, einen, den sie vergöttert und dem sie ihr vollstes Vertrauen schenkt. Das kann man selbst sein, es kann jedoch auch der Lebensgefährte, der Ehepartner oder der Mitbewohner sein. Zu jedem Menschen gegenüber ist Martha wohlwollend und lieb, solange man ihr auch freundlich begegnet und es harmonisch im Haushalt zugeht. Grundsätzlich ist sie jedem Menschen zugewandt, zugänglich und offenherzig. Ihren Bezugsmenschen ist sie eine wunderbare, treue Gefährtin. Sie ist die meiste Zeit des Tages Zuhause bei mir, in meiner Nähe.

Auch Kinder und Thaikatzen sind ein gutes Gespann, wenn sie die Körpersprache der Katze verstehen.  Dann liegt die Katze gerne dabei, denn das Kontaktliegen ist ihr ein tiefes Bedürfnis. Beim kindlichen Spiel zeigt sie auch wieder ihre Neugier und ihren Entdeckergeist. Gerade Kinder bauen und werkeln, das muss auch aus kätzischer Sicht genau unter die Lupe genommen werden.

Wenn Besuch eintrifft, begrüßt sie meist auch diesen prüfendend und höflich. Sie beschnuppert, streicht um dessen Beine und lässt sich anschließend gerne streicheln. Viele Menschen sind ihr an der Tür direkt zugetan und sind erstaunt über ihre offene Art.


Sozialverhalten gegenüber anderen Tieren

Zu anderen Artgenossen und zu anderen Tierarten, wie Hunden, pflegt Martha ein ausgesprochen freundliches Verhältnis. Sie lebt mit jedem Tier in unserem Haushalt diplomatisch zusammen, egal, welche Besonderheiten es mitbringt. Jedes akzeptiert sie und macht in ihrem Verhalten dabei keine Unterschiede. Ihre Loyalität und ihre Toleranz haben sie in eine Position gebracht, in die jedes Tier mit ihr gut zu Recht kommt. Gerne bufft sie ihren Kopf gegen die Köpfe der anderen und drückt damit eine tiefe Zuneigung aus. Grundsätzlich leben Thaikatzen wie Martha gerne in Katzengruppen zusammen. Wer einmal erlebt, wie innig diese Katzenrasse miteinander umgeht, wie sie miteinander kuschelt, schläft, spielt und sie sich gegenseitig pflegen, der kommt nicht umhin, sein Leben mit mindestens zweien dieser Kobolde zu teilen.  Wo eine Thaikatze ist, kommt automatisch eine zweite, und eine dritte, und … (Grundsätzlich ist gerade bei Berufstätigkeit der Menschen mindestens ein Pärchen im Hause wünschenswert.)


Veränderungen in den unterschiedlichen Lebensphasen: Liebesspiel, Kittenaufzucht, im Alter

Ist Martha rollig, ruft sie leidenschaftlich und lautstark nach möglichen Liebhabern. Dabei ist sie richtig wolllustig und findet erst Zufriedenheit, wenn ein hübscher Kater sie beglückt. Diesem macht sie durch anfängliches Gefauche auf sich aufmerksam, bevor es zum Liebesspiel kommt. Da unsere Kater sehr liebevoll mit ihren Damen umgehen, wird in den Tagen des Paarungsaktes auch immer wieder zusammen geschmust und sich gepflegt. Und Martha, wie alle anderen Kätzinnen, genießt es sichtlich.

Die anschließende Trächtigkeitsphase ist eine sehr intensive Zeit zwischen Martha und mir. Die werdenden Mütter sind nun noch anschmiegsamer und noch kuschelsüchtiger, was sich im Laufe der Zeit immer mehr steigert. Man wartet gemeinsam auf die Dinge, die da kommen. Gerade die letzten Tage vor der Geburt und auch nach der Geburt schweißen so zusammen, dass man am liebsten nicht mehr ohne einander sein möchte. Man lernt seine Katze nochmal von einer neuen, sehr fürsorglichen Seite kennen. Gemeinsam richtet man die Wurfkiste her, Martha liegt schon mal drin und ich davor und man passt als Züchter sehr gut auf, dass es der Mutterkatze an nichts fehlt.

Für ihre Katzenkinder ist Martha eine instinktsichere Mutter. Unermüdlich und zufrieden sorgt sie dafür, dass alle satt werden, säugt mit großer Ruhe ihren Nachwuchs und lässt auch andere Katzenammen an ihre kleinen Schätze. Zusammen putzen sie entspannt die Bande, spielen und schlafen mit ihnen.

Und doch, bis ins hohe Alter toben unsere Katzen gern. Es sieht etwas lustig aus, denn man ist nicht mehr ganz so elegant und behänd  (Kittenfutter schmeckt so gut!). Das Alter kann man ihnen nicht ansehen, ihre Augen sind wach, sie bekommen alles mit , sie schwatzen und maulen was das Zeug hält und sind nach wie vor mitten in unserem Leben. Nun, die Eifersucht auf die Katzenkinder oder Neuankömmlinge läßt nach. Man ist eben gesetzter und kennt seinen Platz in der Familie. Die letzten Stunden zeigen sich mit viel Schlaf an. Der Moment, wenn es ans Abschiednehmen geht,  ist nicht zu beschreiben. Aber es ist der Lauf der Welt. Wenn die Zeit gekommen ist,  haben wir die Pflicht, obwohl unser Herz fast zerbricht, unseren Liebling gehen zu lassen. Und ihn in unserem Armen und seiner gewohnten Umgebung ruhig und friedlich in die andere Welt gleiten zu lassen.

Für Martha ist noch nicht daran zu denken. Sie steht am Anfang ihres Lebens, ist frech, gewitzt, voller Lebenslust  und genießt es auf vielerlei Art.


Reisen/Ausstellungen

Das Reisen macht mit Martha großen Spaß. Sicher und erfahren fährt sie auch lange Strecken mit mir im Auto. Mancherorts ist sie erst eine „Mimose“. Dann ist sie anfangs vorsichtig und zurückhaltend. Hat sie jedoch ihre neue Umgebung auskundschaftet und erkundet, findet sie große Freude daran, mich zu begleiten. Wir lieben es beieinander zu sein. Zusammen waren wir schon in Hotelzimmern, zum abendlichen Tratsch bei der Freundin, dem Kaffeeklatsch der Mutti oder auf einer gemütlichen WG – Party.

Somit sind auch Tierarztbesuche mit ihr eine gelassene Routine. Fahren wir zum Impfen mit ihren kleinen Sprösslingen, nehme ich auch gerne meine Katzendame „MTG’s Golineh“ mit. Diese legt sich aus der Transporttasche an die andere Seite des Behandlungstisches und schaut bedächtig zu, wie mutig die kleinen Kobolde alles meistern. Manchmal spaziert sie während dessen auch durch den Raum und beschnuppert das Mobiliar. Vielleicht gibt es ja wieder etwas Neues beim Tierarzt? Es ist für die Tiere durchaus einfacher, wenn sie zu zweit, mit einem Partner reisen dürfen und nicht alleine sind.

Manchmal fahren wir zusammen auf Katzenshows. Diese Ausstellungstage sind für Martha eine Abwechslung. Unkompliziert lässt sie sich von den Richtern begutachten und relaxt die überwiegende Zeit in ihrem Kuschelnest im Ausstellungszelt.


Abschluss/Zusammenfassung/Ergebnis

Martha ist wohl eine typische Thaikatze, eine traditionelle Siamesin, mit jenen oben beschriebenen Eigenschaften, die viele ihrer Rasse  haben. Sie ist charmant, anhänglich und temperamentvoll, eigenwillig, verspielt, intelligent und neugierig.

Sie hat ein Wesen, auf das wir in der Cattery Union „Magic Thai Goblin’s“ bei unseren Katzen wertlegen und wonach wir unsere Zuchtkatzen aussuchen.

Und doch ist sie einzigartig, individuell und besonders für mich.

Und wer mit all dem, mit all den Flausen in ihren Köpfen neben der eleganten, wunderschönen Erscheinung, wer mit all dem nervenaufreibendem Entdeckergeist neben diesem orientalischem Flair leben kann und möchte, ist mit der Thaikatze in seinem Herzen genauso gut aufgehoben.

Viele liebe Grüße!

Caroline Reinke und Magic Thai Goblin’s Martha

 

Menü