Starker Auftritt bei Katzen-Weltausstellung in Frankfurt am Main

Für das Wochenende 11. und 12. März 2017 lud die Katzen-Freunde-Germania e. V. (KFG) zur Weltausstellung nach Frankfurt-Nied ein. Das Programm sah für Sonntag eine Sondershow mit Siam, OKH, Tonkanesen und Thai-Katzen vor und so war es ein Ansporn für die Mitglieder der Cattery Union von Magic Thai Gobelin’s – unter der Leitung von Carola Hopfe – einen starken Auftritt mit vielen Thai-Katzen von verschiedenen Besitzern zu zeigen. So konnte eine große Vielfalt an verschiedenen Farben mobilisiert werden, wie Seal, Blue, Lilac, Chocolate, Creme in den Varianten Point, Tabby Point und Tortie. Die Besucher sollten eine Idee von der Farbenvielfalt dieser wunderbaren Katzenrasse bekommen.

Ganz nebenbei dient eine solche Veranstaltung in der Mitte Deutschlands natürlich auch als Treffpunkt und ist eine gute Möglichkeit zum persönlichen Austausch innerhalb der Züchtervereinigung. Katzenshows sind allerdings nicht nur für die ausgestellten Katzen eine Herausforderung, die sich insbesondere der kritischen Wertung von internationalen Richtern und den interessierten Blicken von hunderten von Besuchern unterziehen müssen, sie ist auch für ihre Besitzer eine Herausforderung, da neben der teils weiten Anreise mit meist viel Gepäck und teilweise gleich mehreren Katzen, weiterer logistischer Aufwand betrieben werden muss. Dazu gehört beispielsweise, dass sich die Tiere schon lange vor Öffnung der Ausstellung für das Publikum alle einer tierärztlichen Kontrolle unterziehen müssen.

Eine Anreise am Sonntagmorgen wäre also nur für sehr ausgeschlafene Zeitgenossen eine empfehlenswerte Lösung gewesen und so trafen wir uns im großen Kreis bereits am Samstagabend, um das gemeinsame und hoffentlich erfolgreiche Wochenende mit Spaß und bei gutem Essen zu starten. Treffpunkt war das Restaurant Hubertus in Bad Soden, wo auch in der Nähe die meisten Teilnehmer ihre vierbeinigen Mitreisenden zuvor im Hotel in den Zimmern geparkt hatten.

Beim Abendessen konnten dann die Aussteller, die bereits am Samstag auf der Katzenshow waren, von ihren Erfahrungen berichten. Yvonne und Alex mit Nami und Judith und Ascan mit Orfeolino hatten die Gelegenheit genutzt gleich doppelt Punkte mit ihren Tieren sammeln zu können, da es diese – bei entsprechender vorheriger Anmeldung – für beide Tage separat zu bekommen gab. Die Richter waren nicht unerwartet begeistert und so konnte alle Ziele erreicht werden.

Allerdings gab es auch negative Punkte über die Schau zu berichten, da nicht nur die Parkplatzsituation draußen, sondern insbesondere drinnen die beengte und für Tiere und Besitzer stressige und heiße Lage zur Herausforderung wurden. Auch ist der Austragungsort, der Frankfurter Stadtteil Nied, nicht gerade die gute Stube der Stadt und für viele Frankfurter kein Traumziel für einen Wochenendausflug. Dies änderte allerdings nichts daran, dass die Halle richtig voll wurde.

Der Katzenshow wurde am zweiten Tag offiziell vom amtierenden Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, Herrn Peter Feldmann eröffnet. Er hatte sein Kind dabei und blieb für viele Stunden, was wahrscheinlich an dem großen Interesse an Katzen seiner Tochter lag. Immerhin gab es an beiden Tagen gemeinsam über 700 Katzen zu sehen. Für die Magic Thai Gobelin‘s war es ein sehr erfolgreiches Wochenende, da sich einige neue Interessenten für die Rasse gemeldet haben und so ganz leicht Werbung für die Zucht und die wunderbaren Tiere gemacht werden konnte. Zusätzlich wurden alle gewünschten Wertungen der Richter eingestrichen, also ordentlich Punkte gesammelt. Bombardino erreichte den Titel „Internationalen Champion”, Nami, Orfeolino und Umay wurden zum „Champion“ und Cyra wurde „Weltchampion.“ Hinzu kamen Auszeichnungen für Yukina mit „Best in Varietät“ in ihrer Farbe Chocolate Point und Abrax mit „Best in Varietät“ in seiner Farbe Blue Point.

Eigentlich war vom veranstaltenden Verein eine Sondershow unter anderem mit Thai-Katzen angekündigt, aber leider waren wahrscheinlich unsere Lieblinge in dieser Show doch nur die Statisten, denn fast alle Preise gingen, wie zu vermuten war, an enge Freunde und Vereinsmitglieder.

Da wir eine so nette und große Runde waren, endete die Veranstaltung für uns vergnüglich mit vielen interessanten, wertvollen Gesprächen. Zu sehen, dass die Organisation einer solchen Weltausstellung noch viel ungenutztes Potenzial bietet, gibt immerhin die Hoffnung, dass zukünftig noch viel besser für Rassekatzen Werbung gemacht werden kann. Dank gilt all unseren Freunden der Cattery Union, die nach diesem Wochenende etwas müde mit ihren Vierbeinern wieder in alle Himmelsrichtungen nach Hause gefahren sind.

Menü